Konzept Bildung und Teilhabe für Schüler*innen

BuT Lernförderung im Mehrgenerationenhaus Burgdorf

Das Mehrgenerationenhaus Burgdorf e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein der die Förderung und Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels vor Ort in Burgdorf als Aufgabe hat. (vgl. Satzung) Das BMGH arbeitet nach dem Konzept Begegnung Beratung Bildung, so dass die Nachhilfe und Sprachförderung der Bildung und Teilhabe eingebettet ist in eine ganzheitliche Struktur.

Vor der Bildungsarbeit nach BuT steht die Begleitung und Beratung der Familien für das Bildungssystem im Allgemeinen und eine individuelle Unterstützung bei Anmeldungen. Aufgabe als Beratungsstelle nach RL Migration ist die Einführung und Beantragung von Sozialleistungen, so auch der BuT Grundantrag. Vom Land Niedersachsen und dem Jugendamt Burgdorf haben wir den Auftrag speziell geflüchtete Familien zu unterstützen und zu beraten. Im Laufe der Jahre ist ein intensives Netzwerk mit fast allen Schulen, Vereinen, Ärzten und Bildungsträgern sowie mit zahlreichen Privatpersonen entstanden. Dabei sind wir eine umfassend anerkannte Koordinierungsstelle in unserer Kommune, die sich mit ihrer interkulturellen Kompetenz und Vielsprachigkeit (arabisch, kurdisch, türkisch, farsi, russisch, englisch, französisch, u.a.) täglich für Teilhabe und Transparenz einsetzt. Sowohl im Jugendamt, bei Ärzten und in Schulen werden wir fortlaufend für Vermittlung, Schlichtung und als Kommunikationshilfe angefragt. (vgl. Anlage Beratung, Wahl von Lernförderung). Unsere Beratungsarbeit steht allen Familien offen unabhängig von der Wahl des BMGH als Lernförderanbieter. Oftmals sind jüngere Kinder einer Familie bei uns und ältere Kinder vermitteln wir an andere Anbieter.

Neben der Bildungsarbeit sind wir gesellschaftlicher Treffpunkt und Vermittlungsstelle von Teilhabe. Wir werben in unserer Bildungsarbeit für Patenschaften zwischen unseren Schülern und Dozenten. Mit kulturellen Ausflügen unterstützen wir die Beziehungsarbeit. Fast alle Dozenten sind über ihre Dozentenarbeit hinaus im Verein BMGH sozial engagiert.
Dozenten für unsere Bildungsarbeit werden langfristig und strukturiert eingearbeitet. Jeder startet nach der Bewerbung bei uns mit einem Hospitationstag in dem wir uns über Empathie und fachliche Kompetenzen ein Bild machen und ggf. zusagen und ein Führungszeugnis beauftragen. Danach erhält jeder neue Dozent einen erfahrenen Dozenten als Mentor zur Seite. Schülerdozenten durchlaufen dann eine Praktikumsphase und arbeiten danach unter Anleitung unserer festen Mitarbeiter. Ziel ist es die Qualität der Nachhilfe sicher zu stellen und gleichzeitig ein persönliches Schüler – Dozentenverhältnis aufzubauen. Alle Dozenten erhalten Fortbildung in interkultureller Kompetenz. Die jüngeren Dozenten bekommen Einführungen für DaZ sowie in Pädagogik und Grundlagen über die spezifischen Lehrpläne, in denen sie tätig sind, vermittelt. In der Regel haben die Dozenten 1 oder 2 selten 3 Schüler, so dass die Kapazität für ein persönliches Verhältnis gesichert wird. Über Praktika und Mundpropaganda kommen regelmäßig neue Bewerber zu uns, die dann sukzessive aufgebaut und eingeführt werden.

Aktuell sind 92 Dozenten für uns tätig: 31 Schüler, 21 Abiturienten, 21 Studierende, 10 Lehrer und 7 päd. Mitarbeiter. Viele Dozenten sind familiär untereinander verbunden, was unserem Auftrag der generationsübergreifenden Arbeit entspricht.

BuT Lernförderung im Mehrgenerationenhaus Burgdorf Sprachförderung nach BuT im BMGH

In unserer Sprachförderung am Vormittag haben wir verschiedene Strukturen im Primarbereich und im Sek I Bereich. Es gilt dabei nicht nur auf das verschiedene Alter zu reagieren, sondern auch auf die vollkommen unterschiedliche Vorbildung und Schulreife. Auch im vergangenen Jahr hatten wir zahlreiche SuS die neu nach Deutschland kamen. Von den 12 SuS in 2020 hatten 6 vorher keinen Schulbesuch gehabt. Die älteste Betroffene war 16 Jahre alt bei ihrem Schulstart.

Unsere Mitarbeiter im Sek I in diesem Bereich sind mehrfach qualifizierte Lehrkräfte und erfahrene DaZ Dozenten oder im Primarbereich päd. Mitarbeiter sowie Studenten die eine DaZ Fortbildung an der Universität oder bei der AEWB abgelegt haben. Sobald eine Lerngruppe 3 oder 4 Teilnehmer hat, stellen wir dem Dozenten einen zumeist jugendlichen Helfer zur Seite, so dass ausreichend individuell Sprachtraining stattfinden kann. Für diese Co Dozenten ist dies zeitgleich eine Fortbildung und nicht selten erwachsen daraus die späteren Nachhilfedozenten. Wir achten bei den Dozententeams auf eine passgenaue Mehrsprachigkeit mit den SuS oder stellen entsprechende Sprachmittler regelmäßig zur Verfügung.

Wir arbeiten mit dem Lehrwerk Deutsch plus für Jugendliche von Cornelsen und ergänzend mit den Schulbüchern aus dem Primarbereich. In Kooperation mit der Rudolf Bembennek Gesamtschule testen wir unsere SuS mit der 2P Analyse des Kultusministeriums. Das Ergebnis der letzten Testung im September 2020 lege ich als Anlage bei. Die SuS waren im Januar 2020 nach Burgdorf gekommen. Die Sprachförderung konnte in der Coronazeit in Familiengruppen weiter stattfinden. Tatsächlich haben diese SuS nicht durch Corona verloren, 3 haben das Niveau A1 sicher abgeschlossen, 3 haben es fast erreicht. Wichtig ist ebenfalls die Vermittlung der allgemeinen Regeln und dem kulturellen Umgang im deutschen Schulleben. Dies bedarf sowohl dem (zu erlernenden) entsprechenden Grundverständnis auf Deutsch als auch einer muttersprachlichen Erläuterung oder Aufklärung der SuS und ihrer Familien. Als Beispiel sei hier unser flankierender Schwimmunterricht (gefördert durch die Lotto-Sport-Stiftung) genannt. Kultureller Umgang, Sport und Baderegeln werden im Rahmen der Sprachförderung als Thema aufgegriffen und erläutert.

Im Primarbereich arbeiten wir nicht mit einem separaten Lehrwerk, sondern mit den schulinternen Lehrwerken ergänzt durch DaZ Lehrmaterial für Kinder. Ebenso sind die Materialien für die Vorschulbildung oft im Einsatz um sowohl Phonetik, Motorik als auch Konzentration zu fördern. Wir sind dabei im unmittelbaren Austausch mit den Klassenlehrern und Förderlehrern der Schulen.

Wichtig für die Arbeit der Sprachförderung ist es unmittelbar geeignete Dozenten zur Verfügung zu stellen, wenn neue SuS mit ihren Bedarfen auftauchen. Jeden Monat kommen neue SuS ohne deutsche Sprachkenntnisse in unsere Stadt! Die Schulen können mit ihrer Verwaltung erst zum jeweils nächsten Schuljahr neue Strukturen anbieten. Die BuT Lernförderung ermöglicht eine sofortige Hilfe der betroffenen SuS und das BMGH kann das mit seinen Strukturen kurzfristig umsetzen.

BuT Lernförderung im Mehrgenerationenhaus Burgdorf Nachhilfe nach BuT im BMGH

In unserer Beratung sind fast alle Migrantenfamilien aus unserer Stadt, viele auch aus den Nachbarkommunen. Ältere SuS in unserer Beratung vermitteln wir zumeist an andere Lerninstitute oder private Förderer vor Ort.

Für Kinder im Primarbereich mit Lernförderbedarf vermitteln wir an den Anbieter Grips in Burgdorf oder arbeiten kooperativ für das Kind. Ebenso vermitteln wir andere Anbieter (zB. Wissensvilla oder Pauluskirchengemeinde) an Kinder die uns nicht gut erreichen können.
Unseren SuS im Primarbereich bieten wir vier verschiedene Konzepte an:
Familien die auch Unterstützung in der Alltagsstruktur brauchen bieten wir einen Nachhilfeunterricht im Schulgebäude der ALGS und der GS Otze an. Hierdurch kann die Hilfe regelmäßig stattfinden und der Austausch zu den Lehrern ist ein kurzer Weg.

Familien die auch unsere Beratung brauchen, wählen zumeist die feste wöchentliche Nachhilfezeit in unserem Haus. Für neue SuS und Erstklässler ist dieses Modell verbindlich, wenn sie das BMGH als Anbieter wählen.

Familien deren Kinder bereits einen festen persönlichen Nachhilfedozenten haben bieten wir auch Unterricht zu Hause an.
Häufig wird eine Mischung ein Termin pro Woche im BMGH und ein Termin zu Hause gewählt.

Jedes Kind hat einen eigenen Lernordner. Hierin werden sowohl die Arbeitsblätter gesammelt, als auch neue Arbeitsmaterialien und aktuelle Hinweise von den Schulen bereitgelegt. Alle Dozenten führen neben den Unterschriftenzetteln einen inhaltlichen Nachweis. Die jungen Dozenten stehen dabei unter der Anleitung von Mohammad Abbasi (Lehrer) und Svetlana Mansholt Zuravlev (Pädagogin B.A.), die dafür im BMGH fest angestellt sind. Diese Mitarbeiter haben den Kontakt zu den Klassenlehrern und Eltern und bereiten die jeweils nächste Stunde mit Material vor. Mit zunehmender Qualifizierung geht diese Aufgabe und Verantwortung an die Dozenten über. Im BMGH stehen hierfür sechs verschiedene helle und freundliche Räume zwischen 15 und 60 qm zur Verfügung.

Unsere Materialsammlung umfasst die Lehrbücher der Schule, Lesebücher in allen Lesestufen (wobei die Antolin Stufen vermerkt sind), eine umfangreiche Sachbuchsammlung sowie zahlreiche pädagogische Spiele und Mal- und Bastelmaterialien. Es stehen Laptops und WLAN sowie mehrere Lesesofas zur Verfügung. Ein PC Führerschein ab Klasse 4 ist fester Bestandteil unserer Bildungsziele ab Klasse 4 (vgl. Anlage).
Nachhilfe in Coronazeit ist in und mit dem BMGH durchführbar. Zum einen haben wir große Räume, die sich auch adäquat lüften lassen. Das Ordnungsamt unserer Stadt hat unsere Hygienemaßnahmen im Mai 2020 abgenommen. Daneben setzen wir auf die Patenbeziehungen und lassen so viel wie nur möglich dezentral stattfinden. Durch einige Wechsel konnten wir erreichen, dass einige Geschwister oder Mütter und Kinder gemeinsam als Dozenten den Bedarf einer geförderten Familie abdecken, so dass sich nur 2 Haushalte treffen müssen. Die Kommunikation mit den Schullehrern hat sich z.T. sogar verbessert und ist sehr regelmäßig geworden.

BuT Lernförderung im Mehrgenerationenhaus Burgdorf

Ergänzend zu der Bildungsarbeit helfen wir als gemeinnütziger Verein sozial schwächer gestellten Familien aller Herkunft. Dabei ziehen wir keine scharfe Grenze zu BuT berechtigten Familien. Manchmal brauchen genau diese Familien eine sachliche Unterstützung oder wir leisten auch kostenfreien Nachhilfeunterricht für akute Phasen.
Als gemeinnütziger Verein ist das BMGH in der Lage die BuT berechtigten SuS unserer Stadt in besonderem Maße zu unterstützen. Aktuell haben wir ca. 120 Kinder mit Laptops ausgestattet umso in der Coronazeit gleichermaßen Schulunterricht als auch Nachhilfe zu ermöglichen. (vgl. Anlage)

Bildungsarbeit führen wir neben der Schülerhilfe auch für Erwachsene durch. Erfolgreich sind wir durch die vielen Kooperationen mit anderen privaten Anbietern, Erwachsenenbildungsträgern und Schulen sowie die Qualität unserer Angebote.
Ehemalige Dozenten halten häufig den Kontakt zu ihren Nachhilfeschülern. Sei es, dass das Kind keine Nachhilfe mehr braucht oder der Dozent verzogen ist. Wir freuen uns bei unseren kulturellen Ausflügen und Angeboten zahlreiche ehemalige Lernpaare wiederzusehen oder von privaten Aktivitäten der Beteiligten zu erfahren.
Hier sehen wir, dass die finanzierte Nachhilfe über das BuT Paket, nachhaltig zu Teilhabe und gesellschaftlichem Zusammenhalt beitragen kann.

Das BMGH verrechnet als Institution seine Nachhilfestunden mit 32,-€/Std und die Sprachfördergruppenstunden mit 16,-€/Std.

Stand 6.11.2020