Im Gespräch mit Frau Dr. Ursula von der Leyen

C:\Users\uschi wieker\Desktop\2020 Gymbu vdLeyen\ausschnitt Nr 6.jpg

Die Präsidentin der EU-Kommission, Frau Dr. Ursula von der Leyen hat sich am Freitag, den 24.1.2020 die Zeit genommen in ihrer Heimatstadt Burgdorf Gespräche zu führen.

Im Jahr 2004 hatte sie das Programm Mehrgenerationenhäuser in Niedersachsen ins Leben gerufen und 2008 auf Bundesebene etabliert. Im Jahr 2012 wurde sie Patin vom neu gegründeten Verein Mehrgenerationenhaus Burgdorf e.V. (BMGH).

Das BMGH wirkt in Burgdorf vor allem im Bereich der Integration von Migranten. Neben den Sprachkursen für Erwachsene und der muttersprachlichen Beratung für Migranten sind die Projekte „Vorbilder“ in Kooperation mit der Georg-August-Universität Göttingen und das Projekt „Demokratie – Teilhabe durch kulturelle Bildung“ in Kooperation mit dem Gymnasium Burgdorf die aktuellen Programmschwerpunkte. In diesem Zusammenhang durften zwei Schüler ein persönliches Interview mit Frau von der Leyen zum Thema „Kulturelles Lernen“ führen.

Es wurde erörtert wie sehr kulturelles Wirken auf die Chance wirkt, eine Heimat zu finden. Durch ein gutes Miteinander kann Teilhabe, Bildung und ein Zusammenwachsen gelingen. In Anerkennung dieser Diskussion hat Frau von der Leyen später am Abend mit dem Interkulturellen Chor des IGS und Gymnasiums, der den kulturellen Rahmen des CDU Empfanges gegeben hat, gemeinsam mitgesungen.

Wir bedanken uns für die Anerkennung der jahrelangen Arbeit.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email